Märchentournee 2017: Mit Märchen unterwegs!


Die Diashow oben beginnt automatisch. Sie können auch mit Ihrer Maus über das Bild fahren und die Diashow über die Pfeile rechts und links am Rand starten.

Fast täglich machen sich die beiden Märchenerzähler Karlheinz Schudt und Rita Maria Fröhle mit ihren Märchen und Geschichten auf den Weg zu ihren kleinen und großen Gästen. Und dabei spielt es keine Rolle, zu welcher Jahreszeit sie gebucht werden. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, Märchen und Geschichten sind immer und zu jeder Zeit allseits beliebt. Sie besuchen dabei nicht nur ihr regionales Umfeld, sondern reisen auch durch ganz Deutschland.

Die Märchentournee nach Süddeutschland

Besonders im Sommer ist die 7 bis 12-tägige-Märchentournee nach Süddeutschland seit vielen Jahren schon ein fester Bestandteil ihrer Reiserouten. In Kindergärten, Schulen, Bibliotheken, Familien- oder Senioreneinrichtungen, Jugend- und Kulturzentren, auf Straßenfesten, Kunst- und Kulturfesten, auf Burgen und Schlössern, ja sogar auf dem Gelände von Schwimmbädern und Seen, u.v.m. konnte und kann man die beiden mit ihren märchenhaften Kostbarkeiten finden.

Das Märchenschiff auf dem Bodensee

Seit einiger Zeit ist auch das Erzählen von Märchen und Geschichten zum Schmunzeln und Träumen auf dem Bodensee-Märchenschiff ein besonderes Highlight geworden. Den ganzen Tag über, von morgens bis abends, gibt es dort für die kleinen und großen Fahrgäste spannende Märchen und Geschichten zu hören. Und dabei kann man gleichzeitig den Blick über die Weite des schönen Bodensees schweifen lassen, die lieblichen Strände bewundern oder die Natur an sich. Selbstverständlich werden diese Märchen alle frei erzählt, also ohne Buch oder Vorlage. Denn gerade durch das einfühlsame und wohltuende freie Erzählen mit angenehmer Stimme, durch eine natürliche Mimik und Gestik und den freundlichen Blickkontakt zum Publikum entsteht ja der besondere Zauber beim Zuhören.

Höhepunkte bei der sommerlichen Märchentournee:
Das Märchentipi und das Märchen-Mitmach-Programm

Besonders das freie Erzählen im Märchentipi oder die Krönung beim Märchen-Mitmach-Programm sind maerchentourneeauf dieser Märchentournee immer wieder gern gefragte Highlights, die nahezu jedes Kinderherz (und auch das von Erwachsenen) immer wieder von Neuem erfreut. Wen wundert es, denn schließlich ist das schon ein besonderses Erlebnis, in einem besonders schön dekorierten Märchentipi (bis zu 30 Kinder passen da pro Erzählrunde rein) die farbenprächtige Welt der Märchen erleben zu können, nur alleine durch die faszinierende und bildhafte Erzählweise der Märchenerzählerin Rita Maria Fröhle und des Märchenerzählers Karlheinz Schudt.

maerchentourneeUnd wenn die Kinder dann beim Märchen-Mitmach-Programm auch noch festlich und märchenhaft zum König oder zur Königin gekrönt werden, dann ist dieses besondere Erlebnis wohl nicht mehr zu überbieten. Schließlich geht es dabei nicht um den äußeren König oder die Königin „Soundsovielte“, die uns in den Medien gerne präsentiert werden, oder gar um einen Wettbewerb, wer die schönste oder der beste ist. Nein, es geht um den König oder die Königin, der/die in jedem Kind lebt!

Das ganze Jahr über ist Märchenzeit

Ob das freie Märchen und Geschichten erzählen für Kinder (drinnen oder draußen), das Märchen-Mitmach-Programm für Kinder oder Familien (drinnen oder draußen), das Märchen-Puppenspiel (nur drinnen), das Märchen-Abend- oder Nachmittag-Programm für Erwachsene (drinnen oder draußen), Märchen-Erlebnisvorträge oder Märchen-Workshops als Weiterbildung für Fachkräfte in Einrichtungen oder einfach für MärchenliebhaberInnen, das und noch mehr finden Sie bei uns:

maerchentourneeRufen Sie uns einfach an
Telefon 05733 – 960194
oder bestellen Sie die ausführliche

farbige Infomappe als PDF-Datei

Märchentipi beim Märchenfest auf Schloss Drachenburg


Märchenfest auf Schloss Drachenburg bei Königswinter

Zum ersten Mal fand auf Schloss Drachenburg bei Königswinter ein großes Märchenfest statt. Laut Veranstalter zog dieses Fest bis zu 4000 Menschen an. Mehrere Geschichten- und MärchenerzählerInnen, verschiedene Schauspieler in Märchen-Kostümen, Märchentheater und Puppenbühne, ein Rutschdrache, eine Hüpfburg und verschiedene andere Aktivitäten für Kinder und Familien konnten am Sonntag, den 18. Juni 2017 von 11:00 bis 19:00 Uhr erlebt werden.

Das Märchentipi beim Märchenfest

Märchenfest und Märchentipi mit MärchenerzählerMit dabei war auch das Märchentipi mit dem Märchenerzähler Karlheinz Schudt. Der seit 1983 freiberuflich tätige Erzähler kommt besonders viel rum mit seinem Märchentipi. Besonders im Frühling und Sommer, bis hin zu den letzten warmen Tagen im  Herbst, bereist er ganz Deutschland. Gemeinsam mit seiner Partnerin Rita Maria Fröhle  betreibt er unter anderem die Märchenbühne aus Vlotho. Rita Maria Fröhle arbeitet ebenfalls professionell als freiberufliche Märchenerzählerin und war an diesem Tag mit ihrem Märchentipi beim Märchenfest auf der Hohenlimburg bei Hagen.

Märchenfest und Märchentipi mit MärchenerzählerinÜbrigens: Das 1. Märchenfest (der Welt) mit einer Märchentagung, vielen Märchenerzählerinnen und Märchenerzählern, Märchen-Mitmach-Programmen, Puppenspielen uvm. wurde 4 Tage lang im Mai 1987 auf der Burg Stettenfels in Süddeutschland durchgeführt. Initiatoren, Veranstalter und Erfinder dieser einzigartigen Festlichkeit waren die Verantwortlichen und TeilnehmerInnen der MärchenerzählerIn-Ausbildung und der Märchenbühne, die bis zum Jahr 1990 in Heilbronn tätig waren und seitdem ihren Sitz in Vlotho haben. Seit dieser Zeit gab es unzählige Menschen und Einrichtungen, die sich von dieser Idee inspiriert fühlten und Märchenfeste in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz durchführten.

Das Besondere am Märchentipi
und dem freien Erzählen

Ein besonderes Erlebnis ist dabei das kleine Märchen-Tipi. Tipi heißt ja frei übersetzt in der Indianersprache: „Sie wohnen“ oder „Sie beleben“ und es beschreibt eine märchenhafte Behausung, die sich vorzüglich auch für das erlebnisreiche Erzählen von Märchen und Geschichten eignet.

Märchen sind poetische Geschichten des Herzens, voller Weisheit, Mitgefühl und Zuversicht! Sie sind nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene ein faszinierendes Genre, das viele Gemüter wohltuend berührt. Selbst wenn es in den Märchen nicht immer zimperlich zugeht, so gibt es zumindest bei den echten Volksmärchen ein glückliches Ende.

Märchentipi, Programm und Kosten

Und wenn diese Geschichten vor märchenhafter Kulisse auch noch mit ruhiger pantomimischer Gestik, lebendiger Mimik und angenehmer wohltuender Stimme frei erzählt werden, dann ist es für nahezu alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis, das lange Zeit in angenehmer Erinnerung bleibt.

Mit einfachsten Mitteln
Kinder und Erwachsene begeistern

„‚Es war einmal …‘ sind meine ersten Worte und es dauert nur wenige Sekunden, bis die Kinder in ihrem eigenen „inneren Theater“ sitzen und dort das schönste Puppenspiel oder den schönsten Film erleben, den sonst kein Film- und Fernsehmacher je präsentieren kann. Ja selbst die lebhaftesten Kinder hängen an meinen Lippen und Augen, tauchten in ihre eigene aktive Vorstellungswelt ein und kommen so zur inneren Ruhe und Aufmerksamkeit …“
so sagt der Märchenerzähler Karlheinz Schudt.

Frei Märchen erzählen für Kinder

Auch Sie können das Märchentipi buchen für ein
kleines oder großes Märchenfest oder ein Fest Ihrer Vorstellung!

Dieses kleine Märchen-Tipi ist durch seinen geringen Platzbedarf, seinen schnellen Auf- und Abbau, seine märchenhafte Attraktivität und seinen günstigen Preis auf beinahe jedem Fest im Freien eine willkommene Bereicherung, kann aber auch jederzeit im Rahmen einer Einzelveranstaltung für Kinder und Erwachsene gebucht werden. Ob ca. 20, 100, 200 oder mehr Menschen, ab 195,- Euro zzgl. Fahrkosten ist das Märchentipi mit seinem Standardprogramm bereits schon zu buchen. Einzige Voraussetzung ist ein weicher Untergrund (Wiese, Rasen oder Zwischenräume auf Kopfsteinpflaster, etc.) auf dem Zeltnägel eingebracht werden können und nach Möglichkeit schattige Bäume bei sehr heißem Wetter.

Programm und Kosten des Märchentipis

Das Herbst- und Winterprogramm der Märchenbühne

Nun ist die Märchenbühne selbstverständlich nicht nur im Frühling und Sommer mit dem Märchentipi unterwegs. Weit gefehlt – denn das Programm von Karlheinz Schudt und Rita Maria Fröhle ist weitaus größer und umfangreicher und wird ganzjährig und jederzeit von unzähligen Einrichtungen und Veranstaltern in Anspruch genommen.

Ob das freie Märchen und Geschichten erzählen für Kinder (drinnen oder draußen), das Märchen-Mitmach-Programm für Kinder oder Familien (drinnen oder draußen), das Märchen-Puppenspiel (nur drinnen), das Märchen-Abend- oder Nachmittag-Programm für Erwachsene (drinnen oder draußen), Märchen-Erlebnisvorträge oder Märchen-Workshops als Weiterbildung für Fachkräfte in Einrichtungen oder einfach für MärchenliebhaberInnen, das und noch mehr finden Sie bei der Märchenbühne.

Programm der MärchenbühneRufen Sie uns einfach an
Telefon 05733 – 960194
oder bestellen Sie die ausführliche

farbige Infomappe als PDF-Datei

Faszinieren mit einfachen Mitteln! Märchen frei erzählen

Faszinieren mit einfachen Mitteln! Märchen frei erzählen

Das Publikum faszinieren: Gerade das freie Erzählen von Geschichten und Märchen mit Blickkontakt zum Publikum ermöglicht den Kindern oder Erwachsenen, sich ihre eigenen Bilder und Stimmungen zu schaffen. Dieses Erlebnis kann noch reicher, farbenprächtiger und stimmungsvoller sein, als es jedes Theaterstück, jeder Film oder jedes noch so von außen künstlich inszenierte Event zu erschaffen vermag.

Pantomimische Gestik, ausdrucksvolle Mimik
und angenehm wohltuende Stimme.

Sowohl Kinder, wie auch Erwachsene hängen oftmals mit staunenden Augen „an den Lippen“ des Märchenerzählers oder der Märchenerzählerin, wenn diese mit nahezu pantomimischer Gestik, ausdrucksvoller Mimik und angenehm wohltuender Stimme ihr Publikum in die zauberhafte Märchenwelt begleiten.

Durch das freie und natürliche Erzählen gelingt es dem Erzähler oder der Erzählerin, ohne übertriebene Dramatik und ohne Show-Effekte, das Publikum auf einfache, sanfte und wohltuende Weise im Herzen zu berühren und zu faszinieren, so dass sich wie von alleine und zwanglos die märchenhaften, farbenprächtigen Landschaften und wundervollen Geschehnisse in den Innenwelten der kleinen und großen ZuhörerInnen auftun.

Kindern und Erwachsene werden
durch Märchen im Herzen wohltuend berührt.

Auch wenn es in den Märchen nicht zimperlich zugeht (ist denn die „Realität“ anders?) so vermitteln die Geschehnisse in den Märchen immer Zuversicht und Hoffnung, denn jedes echte Volksmärchen geht immer gut aus! Märchen schildern keine historischen Begebenheiten, sondern seelische Prozesse, die in Bildern (Metaphern, Sinnbildern) ausgedrückt werden und besonders faszinieren.

Daher haben viele Erwachsene weitaus mehr Probleme mit den Grausamkeiten in den Märchen, als die Kinder selbst. Die Kinder können sehr wohl unterscheiden und „wissen“ intuitiv, dass es sich bei den in den Märchen geschilderten Handlungen nicht um äußere, sondern um innere Begebenheiten handelt. Kein Kind käme jemals auf die Idee, z. B. nach dem Hören des Märchens „Frau Holle“ in einen Brunnen zu springen, um diese „Frau“ dort einmal zu besuchen.

Leider wird heute in vielen filmischen Märchen-Inszenierungen oder Märchen-Hörspielen das Augenmerk auf die Dramatik, die Sensation und die Grausamkeit gelegt, so dass das Wesentliche des Märchens, nämlich das Mitgefühl, die Zuversicht, die ungewöhnlichen Lösungsmöglichkeiten und das glückliche Ende viel zu kurz kommen.

Märchen sind poetische Geschichten der Seele,
voller Weisheit, Mitgefühl und Zuversicht!

Gerade die Märchen in ihrer einfachen, weisheitsvollen und natürlichen Poesie sind für die individuelle Imagination, Unterhaltung und Entspannung ein faszinierendes Genre und berühren nicht nur Kinder, sondern auch immer mehr Erwachsene. Und wenn diese Märchen auch noch frei und von Herzen erzählt werden, wie bereits eingangs schon beschrieben, dann wird es für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis, das lange Zeit in angenehmer Erinnerung bleibt.

Unser/e professionelle/r und seit Mitte der 1980er Jahre tätige Märchenerzähler/in Rita Maria Fröhle und/oder Karlheinz Schudt stehen Ihnen mit ihren märchenhaften Diensten gerne zur Verfügung.

Rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihren Anruf:
Telefon: 05733 – 960194

oder informieren Sie sich auf unserer Internetseite über unser Gesamtangebot inkl. den Preisen für Kinder und/oder Erwachsene und lassen auch Sie sich und Ihr Publikum faszinieren:
www.maerchenfest.de

© Karlheinz Schudt, Märchenerzähler

Märchenhaft: Mit einfachen Mitteln Kinder begeistern!

Märchenerzähler für Kinder„Ah, gibt es jetzt ein Theater?“, „Machst Du ein Puppenspiel?“, „Sehen wir jetzt einen Film?“

Diese oder ähnliche Fragen kommen mir als Märchenerzähler immer wieder entgegen, wenn ich vor meiner märchenhaften Kulisse den Kindern gegenüberstehe und in ihre erwartungsvollen Augen blicke.

„Ja, liebe Kinder, Ihr seht einen Film, auch ein Puppenspiel und wenn Ihr es wünscht, gibt es jetzt auch ein Theater! Allerdings nicht so, wie Ihr es vielleicht kennt, nein, hier bei mir könnt Ihr Euch alles selbst ausmalen, so, wie es Euch am liebsten und schönsten ist. Und Ihr werdet sehen, es geht ganz von alleine und Ihr braucht nicht einmal ein Kino, ein Theater oder einen Fernseher dazu.

Hört doch einfach einmal zu …“

In Stille nehme ich mein „Zauberinstrument“ in die Hand und spiele darauf ein paar märchenhafte und beruhigend schöne Töne, die nun das „Märchentor“ öffnen und mir das erste Märchen ins Ohr „flüstern“, das ich nun den Kindern frei erzähle.

Einfach märchenhaft und viel schöner als ein Film!

„Es war einmal …“ sind meine ersten Worte und es dauert nur wenige Sekunden, bis die Kinder in ihrem eigenen „inneren Theater“ sitzen und dort das schönste Puppenspiel oder den schönsten Film erleben, den sonst kein Film- und Fernsehmacher je präsentieren konnte.

Ja selbst die lebhaftesten Kinder hingen an meinen Lippen und Augen, tauchten in ihre eigene aktive Vorstellungswelt ein und kamen so zur Ruhe und Aufmerksamkeit.

Ein solches Phänomen kennen wir doch alle. Ist denn ein Buch, in das wir begeistert eintauchen, nicht viel schöner und erfüllender, als ein Film dazu? Können wir hier nicht unsere individuellen Bilder und Stimmungen auftauchen lassen, die sich doch in den meisten Fällen ganz anders offenbaren, als jene, die uns durch die „Brille“ der Film- und Fernsehmacher – meist höchstdramatisch – gezeigt werden?

Gerade mit der uns Menschen eigenen Vorstellungskraft können wir großartiges bewerkstelligen, denn sie ist die „Schwester“ unserer Inspiration, die wiederum die Quelle aller unserer kreativen Ideen ist.

Innere Ruhe, Vorstellungskraft und Kreativität der Kinder stärken

Durch die einfache aber höchst wirkungsvolle Art des freien Erzählens von Märchen und/oder Geschichten werden die Kinder in ihrer eigenen Vorstellungskraft aktiv bestärkt. Gerade das freie Erzählen schafft eine besonders zauberhafte Stimmung, da ein direkter Blickkontakt mit dem Publikum stattfindet und jeder persönlich angesprochen ist und sich dementsprechend auch fühlt, schließlich heißt es ja im Volksmund:

„Die Augen sind das Tor zur Seele!“

Ohne viel Schnickschnack, überzogene Dramatik und ablenkende Sensation, nur mithilfe der einfühlsamen Stimme des Erzählers oder der Erzählerin und das bloße Zuhören, bleiben die Kinder im Inneren beweglich und schöpferisch, was sich allmählich äußerlich – je nach Kind – in mehr Gelassenheit, Konzentration und praktischer Kreativität ausdrückt.

Auch wenn die echten Märchen keinesfalls eine heile Welt schildern, so zeigen sie doch, dass es trotz aller Herausforderungen immer gut ausgeht. Und wer die Märchen mit dem Herzen betrachten kann, der weiß, dass besonders jene Seelenbilder viel mehr mit unserem ganz alltäglichen Leben zu tun haben, als wir glauben und Lösungsmöglichkeiten für so manche Engpässe im Alltag offenbaren könnten.

Märchen fördern das Mitgefühl, die Zuversicht und Lebensfreude!

Für die meisten Kinder sind die Märchen eine Tatsache, da sie auch in dieser Märchen-Welt leben, ohne dass man sie ihnen erklären müsste. Wir Erwachsenen sind leider schon all zu sehr von unserem überbetonten Verstandes-Muster vereinnahmt, so dass wir kaum Zeit und Muße finden, uns auf die „Sprache“ der Märchen einzulassen.

Aber das macht nichts. Es ist niemals zu spät und man kann damit auch jederzeit wieder beginnen und neben dem passiven Film- und Fernsehkonsum auch Alternativen finden und anbieten, wie z. B. das freie Märchen erzählen oder das Märchen-Mitmach-Programm, das sowohl die aktive und individuelle Vorstellungskraft, Inspiration und Kreativität der einzelnen Kinder fördert, Entspannung und darüber hinaus auch noch jede Menge Mitgefühl, Zuversicht und Lebensfreude schenkt.

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Seminarleiter

Märchenerzählerduo mit neuem Erzähl-Programm für Erwachsene

Märchen und Geschichten zum Schmunzeln und Träumen aus aller Welt.

Das Märchen-Duo Rita Maria Fröhle und Karlheinz Schudt stellt ihr neues Märchen-Erzähl-Programm für Erwachsene vor.

Märchen – schon alleine das Wort versetzt die Zuhörer in ferne, zauberhafte und wundersame Welten, die für jeden „Normalsterblichen“ unerreichbar scheinen. Daher wurden sie nur allzuoft in die Kinderstuben verbannt, gerade einmal noch gut genug, sie als „Gute Nacht Geschichten“ oder als „pädagogische Erziehungs-Mittel“ zu verwenden.

Was soll man auch davon halten, wenn ein kleines Mädchen von einem Wolf verschlungen wird und nachher lebendig wieder heraus kommt, wie im Grimmschen Märchen vom Rotkäppchen?

Dass es sich bei Märchen aber nicht um Lügengeschichten handelt, wie auch in der Bedeutung des Wortes selbst abzulesen ist (mittelhochdeutsch „Maere“ oder „Mär“ = Kunde, Bericht, Nachricht), sondern eher um Botschaften aus der menschlichen Seelen- oder Innenwelt, die in Sinnbildern Entwicklungen, Prozesse und – man höre und staune – auch Lösungsmöglichkeiten und Weisheiten für unzählige Alltags-Probleme zeigen, außerdem entspannen und gleichzeitig innerlich erfüllen, wird meist außer Acht gelassen.

Dabei müsste uns dieses Wissen jedes Jahr zu Weihnachten erneut zu denken geben, vor allem dann, wenn wir das von Martin Luther im Jahre 1535 geschöpfte Lied „Vom Himmel hoch, da komm ich her …“ hören oder gar singen, denn in einer Strophe heißt es unmissverständlich:

„Vom Himmel hoch, da komm ich her.
Ich bring‘ euch gute neue Mär,
Der guten Mär bring ich so viel,
Davon ich singen und sagen will.“

Märchen wurden früher Erwachsenen erzählt

Märchen wurden also nicht „nur“ für Kinder, sondern in früheren Zeiten vornehmlich für Erwachsene erzählt und nicht, um ihnen Angst zu machen, sondern im Gegenteil, um ihnen zu zeigen, dass jeder Mensch mit Urvertrauen und Mitgefühl, selbst durch die schwierigsten Lebens-Situationen hindurch, zu seinem Lebensziel gelangt. Dass „äußeres“ Glück nur durch „inneres“ Glück entstehen und bestehen kann, und dass selbst jedes „Unglück“ den Keim zu einer glücklichen Wendung in sich trägt.

Echte Märchen haben also keinesfalls an Aktualität verloren, im Gegenteil, mehr denn je könnte gerade auch das Hören von Märchen in unserer von Krisen gebeutelten Zeit den Menschen Hoffnung schenken, neue und ungewöhnliche Ideen geben und schließlich den Mut zum Handeln, das eigene Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Das Märchenerzählerduo Rita Maria Fröhle und Karlheinz Schudt widmen sich diesem Thema schon seit 1983 und kommen gemeinsam mit ihrem neuen Märchenprogramm für Erwachsene gerne auch zu Ihnen.

Ach ja, die beiden lesen NICHT vor, sondern erzählen FREI und von Herzen die Märchen und schauen dabei ihrem Publikum in die Augen. Das gibt dem ganzen Hörerlebnis noch einen besonderen und einmaligen Zauber, zumal auch der Volksmund sagt: „Die Augen sind das Tor zur Seele!“

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

Rapunzel-Turm und Märchen-Tipi

“’Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter.‘, rief die Zauberin. Da ließ Rapunzel die Haarflechten herab, und die Zauberin stieg zu ihr hinauf. ‚Ist das die Leiter, auf welcher man hinaufkommt, so will ich auch einmal mein Glück versuchen, dachte der Prinz‘. Und am folgenden Tag, als es anfing dunkel zu werden, ging er zu dem Turm und rief: ‚Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter.‘ Alsbald fielen die Haare herab, und der Königssohn stieg daran hinauf.“

Nun, was meinen Sie? Ist das im Hintergrund der Turm von Rapunzel? Sieht fast danach aus. Jedenfalls könnte dieser Turm so ausgesehen haben und viele Kinder und Erwachsene hatten sicherlich beim Schlossturmfest in Diepholz am vergangenen Sonntag das Gefühl, der Zauberin, Rapunzel und ihrem Königssohn ganz nahe zu sein. Denn schließlich wurden jede Menge Märchen erzählt, zwar nicht im Schlossturm, aber in einem kleinen Märchen-Tipi.

Eng kuschelten sich die Kinder um die Märchenerzählerin Rita Maria Fröhle und lauschten mit offenen Ohren und großen Augen den spannenden und besinnlichen Märchen der Brüder Grimm, welche die Erzählerin frei vortrug, so, als ob sie selbst dabei gewesen wäre.

Auf die Frage, wieviele Märchen die Erzählerin auswendig, also frei erzählen könne, antwortete sie:

„Ach wissen Sie, das mögen sicherlich so an die 100 Märchen und Geschichten sein. Allerdings erzähle ich selbstverständlich die Märchen am liebsten, die auch die Kinder gerne mögen und mir selbst besonders am Herzen liegen. Und das sind meistens Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm.

Selbstverständlich erzähle ich ebenso Märchen aus aller Welt, vor allem, wenn mein kleines und großes Publikum zu mir ins Märchen-Tipi kommt. Da kann es durchaus schon einmal vorkommen, dass wir uns auf eine Reise durch die Welt aufmachen und natürlich bei den Indianern vorbeischauen. Denn in nahezu jeder Kultur dieser Erde gibt es wunderschöne Märchen!“

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

200 Jahre Brüder Grimm Märchen

Starten Sie gleich oben den Film mit Klicken auf das Startersymbol
und schalten Sie bitte Ihre Lautsprecher oder Kopfhörer ein.

Wussten Sie übrigens, dass sich in diesem Jahr zum 200. Mal das Erscheinen des ersten Bandes der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm jährt? Dieses großartige Werk stellt die weltweit berühmteste Märchensammlung des 19. Jahrhunderts dar und zählt zu den am häufigsten übersetzten Werken der deutschen Literatur.

BRÜDER GRIMM Märchen: von Kindern geliebt!

Doch noch viel wichtiger ist, dass die allseits bekannten Märchen der Brüder Grimm immer noch am liebsten von den Kindern gehört werden. Und das nicht nur, weil diese Märchen besonders schön sind, sondern weil viele Menschen nur einen kleinen Teil der über 200 Märchen aus der Grimmschen Sammlung kennen.

Märchen sind eben zeitlos, schenken Vertrauen und Mitgefühl und sind somit die besten Begleiter für Kinder und Erwachsene, denn diese „Nahrung für die Seele“ kann man nie genug bekommen! Das zeigen auch unsere meist gefragten Märchen-Highlights, die Sie über folgenden Link (inkl. Videos) finden können:

http://www.maerchenfest.de

FREI Märchen Erzählen: „Die Augen sind das Tor zur Seele“

„Ach“, hört man da nicht selten von den Erwachsenen, „Sie lesen Märchen vor?“ „Keinesfalls“, ist da die Antwort unserer Märchenerzähler(innen), „wir erzählen frei!“ Und gerade das freie Erzählen, ohne Buch und ohne sonstige Vorlage, mit direktem Blickkontakt zum Publikum macht ja gerade den besonderen Zauber aus.

Wen wunderts, denn schon der Volksmund sagte:
„Die Augen sind das Tor zur Seele!“

Soviele kleine und große ZuhörerInnen tauchen mithilfe des freien Erzählens nur durch das bloße Zuhören in entspannter Ruhe und  innerem Wohlgefühl in die Welt der Märchen ein, um anschließend gestärkt und voller Zuversicht ihren Alltag anzugehen. Besonders die echten Märchen zeigen, dass trotz aller Widrigkeiten im Leben doch noch alles gut ausgehen kann und man gestärkt daraus wieder hervorkommt.

© Karlheinz Schudt, Märchenerzähler